Logo Osthessen-Naerrisch


13 Feb
17

Beste Stimmung in Hattenhöfer Boxengasse

Kostüm- und Fremdensitzung des KC Hattenhof - Update große Bilderserie



NEUHOF - Mit vielen Luftballons, Knicklichtern, Konfetti und Wunderkerzen endet der närrische Boxenstop auf der großen Kostüm- und Fremdensitzung des KC Hattenhof 2001 e.V. am vergangenen Samstag. Das gute gelaunte närrische Publikum erlebte fünf Stunden lang ein prall gefülltes Programm.

Nach dem Einmarsch von Prinzessin Jennifer XIV. von den heißen Öfen, ihrer kompletten Mannschaft und dem Kinderprinz Nico XIV. von heißen Schläger und Kinderprinzessin Leni XIV. der tanzenden Feger, erlebte das Publikum tolle Tänzen von den Glitzergirls und den Roten Funken des KC Hattenhof. Bürgermeister Heiko Stolz gab nach der Proklamation seine Antrittsrede in Hattenhof. Der Küppelskoch vom Käskurier (Johannes Koch) wusste wieder über die neusten Neuigkeiten in Hattenhof bescheid und stellte im laufen des Abends als neuer Küster sein Amt auf der Bühne vor.

Eine besondere Ehre des KC Hattenhof wurde Ewald Rennefeld zuteil, als er zum Dr. Humoris Causa ernannt wurde. Die Foaset Ladys wussten bei ihrem Stammtisch wieder viel zu berichten und Silvia Heil und Waltraud Mahr begeisterten das Publikum als der Karl.

Tanzmariechen Felicia, die Nachwuchsgarde des KC, Prinzenmariechen Lisa und die Prinzengarde erfreuten die Zuschauer mit flotten Tänzen. Auch der Profitänzer Marcel Lipphardt eroberte wieder tänzerisch die Herzen der Zuschauer. Die Männer von der Küppelsfichte (Marin Nüchter und Jürgen Schmitt) und die Dorferkunder (Silvia und Sascha Vogel) zogen die Lacher wieder auf ihre Seite.

Aus dem Leben von Prinzessin Jennifer wussten ihre Adjutanten besonders viel zu berichten, ebenso wie die Proseccos mit ihrem Weibertratsch. Nach dem großen Finale sang die ganze Narhalla wieder „Hey Hattehof du bist wunderschön.“ Schwungvoll durch das Programm führten Sitzungspräsident Timo Weß und die 2. Sitzungspräsidentin Sabrina Vogel. Für gute Stimmung und jede Menge Tanz bis in die frühen Morgenstunden sorgte Sabine Hohmann. +++

Fotos: privat