Logo Osthessen-Naerrisch


15 Feb
17

BILDERSERIE 1

"De 6 Oarschbacke" und "Tramps aus der Pfalz" zu Gast in Gaalbernia



HÜNFELD - Die Hünfelder Karnevalsgesellschaft (HKG) feierte ihre traditionelle Karnevalssitzung im voll besetzten Kolpinghaus und es war eine Sitzung der Extraklasse. „Ihr seid ein tolles Publikum“ sagte Sitzungspräsident Frank Martini überglücklich beim großen Finale mit allen Aktiven.

Diese hatten zuvor ein Programm gezeigt bei dem ein Höhepunkt dem anderen folgte. Eröffnet wurde die Sitzung mit dem Einmarsch des Elferrates, der Elferratskapelle, den Garden und natürlich dem diesjährigen „Gaalbernschaude“ Jochi Hess. Nach einem Juniorblock, wie Martini es nannte, bei dem die Gaalbernschlümpfe, die HKG Sternchen und die Gaalbernsternchen ihre Tänze präsentierten, kam die große Stunde der Hünfelder Symbolfigur. Jochi Hess, ein Musiker und Fastnachtserprobter waschechter Hünfelder eröffnete seinen Auftritt mit dem Liedern „Einmal Schaude zu sein und „Helau, Gaalbern“ zusammen mit dem gesamten HKG-Elferrat als Chor. Danach bewies er sowohl in der Bütt, wie auch als Straßensänger mit den Elferräten Reiner Borneis und Steffen Diegmüller, dass sein Herz für die Fastnacht schlägt und ihm die Rolle als närrisches Oberhaupt Gaalbernias auf den Leib geschnitten scheint.

 Elferratsgarde, Gaalbernfunken und Präsidentengarde der HKG, sowie die BadGirsl des TV 09 Burghaun und die Schippendales der SKG Gruben begeisterten die Zuschauer im weiteren Verlauf der Sitzung mit ihren Tänzen.

Auch bei allen Büttenreden gab es stehenden Applaus vom äußert gut aufgelegten Publikum in der Stadthalle. Steffen Schaake berichtete als Stadtpfeiffer über so manche Begebenheit in närrischen Versen. Als „De 6 Oarschbacke“ von der ehemaligen Gaststätte „Frankfurter Hof“ traten Rebecca Diederich, Patricia Bloß und Laura Weidenbörner auf und berichteten von den legendären Wirtsfrauen. Albano Charis Bracaj überzeugte als Überraschungsgast und griechischer Gott verkleidet, in dem er den Elferrat aufs Korn nahm. Nach einer kreativen Pause war auch die „Pfälzer Gaalbern“, Heidei Hinckel, wieder mit dabei und hatte so manches Thema aus und um das Rathaus närrisch verpackt. Gemeinsam sang sie mit Frank Martini, beides Gaalbern mit Migrationshintergrund als ehemalige Rheinland-Pfälzer den Fastnachtsklassiker „Tramps aus der Pfalz“.

Einer durfte natürlich in der Bütt nicht fehlen. Dietmar Weidenbörner, Ehrenpräsident der HKG, ist in der Region einer der besten Fastnachter in der Bütt. Das bewies er schon bei der FKG-Sitzung in Fulda, von der er berichtete, dass der Dom wackelte, als die HKG dort auftrat. Das wichtigste Amt in Hünfeld, so Weidenbörner, wird derzeit von Michael Kubicek wahrgenommen und ist unbestritten das Präsidentenamt der HKG. Im weiteren Verlauf seiner brillanten Rede analysierte er die Hierarchie in Gaalbernia.

Als zum Ende der Sitzung der Geselligkeitsverein Künzell mit Prinzenmannschaft, Tanzgarde, Männergarde, Offizierschorps einmarschierte bebte die Stadthalle zum Sound der Musiktruppe. Ein unvergesslicher Abend ging damit noch nicht zu Ende, denn die Tanzband Capriccio spielte noch stimmungsvolle Tanzmusik bis weit nach Mitternacht. +++




Fotos: HKG